Ein Team fürs Grin
Christian Feuz
Christian Feuz, 1974, geboren und aufgewachsen im Haslital. Dreifacher Vater.
1990 - 1995 Ausbildung als Primarlehrer, staatliches Lehrerseminar Hofwil, Münchenbuchsee. Drei Jahre Unterricht an Regelklassen, ein Jahr Unterricht in der kantonalen Beobachtungsstation Bolligen.
1999 - 2003 Aufbau und Leitung des pädagogischen Hofes Mas Feirefis, Südfrankreich, für den Verein Berghof Stärenegg. Tagungsteilnahmen und Beratungen für erlebnispädagogische Interventionen in Pérpignan und Osséja für die assosiation arc en ciel, Pérpignan. 2004 - 2007 Betreuer und Coach diverser Jugendlicher. 2008 - 2009  Sozialpädagoge im Jugendprojekt Alpenrose. Seit 2012 Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeitsagogik (IfA) in Luzern als Praxisbegleiter.
2009 obligatorische Grundausbildung Holzernte, Waldabteilung 1 Oberland Ost.
Planung, Bauleitung und Sanierung Liegenschaft Grin.
2008 - 2011 Gemeinderat Gadmen, Ressorts Strassen, Wanderwege und Wahlausschuss. 2012 - 2013 Vizepräsidium Fusion Gemeinden Gadmen und Innertkirchen. Mitglied der Anlagekommission, Gde. Innertkirchen. 2009 - 2014 Mitglied Projektgruppe Wanderwege innert dem Kirchet.
2013 Grundkurs Trockensteinmaurer und Mitglied SVTSM.
2014 bis heute: Mitgründer des Verein Evergrin, Anstellung in der Leitungskommission
2014 Ausbildung zum Industriekletterer/Höhenarbeiter, IRATA Level 1. 2016 Weiterbildung zum Höhenarbeiter, Level 2, Schweizer Bergführerverband.
Seit 2015 Vorstandsmitglied des schweizerischen Verband der Trockenmaurer, SVTSM.
Herbst 2016 Erwerb des Führerausweises Kategorie C.
2017 Mitgründung des Kulturvereins GADWAS.
Sommer 2018 Absolvierung des ersten Teils des Level 3 SBV, Abschluss als Sicherheitsfachmann / Sachkundigen Prüfer voraussichtlich im November 2018
c.feuz@evergrin.ch

 
Isabelle Oggier
Isabelle Oggier Feuz, 1974, geboren in Zürich, aufgewachsen im Sudan und in Muri bei Bern. Dreifache Mutter. Ausbildung zur Primarlehrerin. Drei Jahre Unterricht an Regelklassen. Ein Jahr Flight Attendant bei Swissair. Während vier Jahren Aufbau und Leitung des pädagogischen Hofes Mas Feirefis, Südfrankreich, für den Verein Berghof Stärenegg. 2004 bis 2007 Betreuerin Jugendlicher. Bäuerein mit eidg. Fachausweis, anerkannte Ausbildnerin für Hauswirtschaftspraktikerinnen und Mitglied im Verein Hauswirtschaft Bern.
Ab 2007 bis 2017 pädagogische Leiterin, in Zusammenarbeit mit Christian Feuz, der Betreuten Jugendlichen und Erwachsenen.
Seit 2013 bis heute diverse Stellvertretungen in verschiedenen Schulhäusern als IF, DAZ, Real - und Sekundarlehrerin und 10. Schuljahr IDM Interlaken.
Seit 2014 bis heute: Mitgründerin des Verein Evergrin, Anstellung in der Leitungskommission. Leitung der Administration und Buchhaltung für den Verein Evergrin.
2017 Mitgründung des Kulturvereins GADWAS.
Seit Sommer 2017 Gastgeberin und Managerin des Bereiches Erholung.
i.oggier@evergrin.ch

 
Pedro Burri
Pedro Burri, 1984, geboren in Oueiras (Portugal) aufgewachsen in Hausen bei Meiringen. Primar- und Sekundarschule in Hausen und Meiringen. Lehre und Anstellung als Maurer Hochbau in Meiringen, Anstellung im Tunnelbau am Grimselpass (1999 - 2005). Rekrutenschule, Unteroffiziers-und Offiziersschule in Thun, div. Ausbildungen im Bereich Sprengdienst (Brevet C) und Anstellung als Ausbildner Brückenbau und Sprengen in der Rekrutenschule Brugg und in Stans. Sprachweiterbildung (SLP NATO Level 2) Französisch in Genf und einige Einsätze als Dolmetscher (2005 - 2009). Mitarbeit in den Betrieben Sherpa Dancing und Bar Alpenclub in Meiringen (2009 - 2013). Anstellung im Evergrin als Handwerker und Betreuer, Trockensteinmaurer Kurs SVTSM (2013 - 2014).
2014 bis heute: Mitgründer des Verein Evergrin, Anstellung Verein Evergrin in der Leitungskommission
Seit 2015 Vorstandsmitglied des schweizerischen Verband der Trockensteinmaurer, SVTSM.
2015 Weiterbildung ergänzende Schulung Sprengen
2016 Ausbildung zum Höhenarbeiter, Level 1, Schweizer Bergführerverband.
2017 Mitgründung des Kulturvereins GADWAS.
2018 Ausbildung Höhenarbeit Level 2 SBV absolviert
Hobbies: Bassist in diversen Bands.
p.burri@evergrin.ch


 
Das Grin
Das Grin wurde erstmals nach dem Niedergang des Weilers Grünlauenen um 1650 herum besiedelt. Das Haus liegt am Ausgang der Lamm im Schutz eines grossen Felsgrindes. Nach Westen hin liegt das grösste, flache Feld im unteren Gadmental. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Haus nur noch gelegentlich genutzt, bis irgendwann nur noch der Stall als Maiensäss diente. Im Oktober 2005 hat uns der “Unort Grin” in seinen Bann gezogen. Seit dann sind wir mit grossem Aufwand stetig dabei, ihn zu einem immer lebendigeren Ort zu machen.
info@evergrin.ch

 
Tiere im Grin